BFC Dynamo erstattet Anzeige

Der BFC Dynamo, vertreten durch seinen Vorstand, hat am heutigen Tage bei der Staatsanwaltschaft Berlin Anzeige gegen Unbekannt bzw. gegen alle an den Ausschreitungen beteiligten Personen wegen aller in Betracht kommender Straftatbestände wie Körperverletzung, gefährlicher oder schwerer Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Landsfriedensbruch u.ä. gestellt. Der Fanbeauftragte des BFC Dynamo, Rainer Lüdtke, nahm am heutigen Tage Gespräche mit dem Fanbeauftragten des 1. FC Kaiserslautern auf und entschuldigte sich nochmals im Namen des Vereins bei den Verantwortlichen und Fans des Bundesligisten. Wichtigstes Anliegen des Gesprächs war es, sich über das Befinden der verletzten Gästefans zu informieren. Dem BFC Dynamo ist eine Aufklärung der Vorfälle wichtig und wird ermittelte Täter mit aller Härte bestrafen. So wird der BFC Dynamo den DFB bitten, die Stadionverbote zu übernehmen und ein bundesweites Stadionverbot zu verhängen.

Quelle: Berliner FC Dynamo e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.